Bootshausordnung - Kanu- und Kleinsegel-Verein e.V. Schwerin

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bootshausordnung

Unser Verein

BOOTSHAUSORDNUNG
1. Die Bootshauseinrichtungen sind sorgsam zu behandeln.
2. Vor dem Haupteingang des Bootshauses ist eine Raucherinsel eingerichtet. Auf dem übrigen Gelände und im Bootshaus ist das Rauchen verboten.
3. Das Bootshaus und die dazugehörigen Anlagen dürfen von Dritten nur in Begleitung von Vereinsmitgliedern betreten werden.
4. Gäste haben sich beim Bootshauswart des Vereins anzumelden.
5. Übernachtungen sind auf dem Vereinsgelände einschließlich dem Bootshaus nur nach vorheriger Genehmigung durch ein Vorstandsmitglied erlaubt.
6. Hunde sind auf dem Bootshausgelände an der Leine zu führen.
7. Der gegen Kaution ausgegebene Bootshausschlüssel ist sorgsam zu verwahren. Er ist ausschließlich durch den Inhaber zu verwenden.
8. Das Bootshaus ist nach Nutzung sauber und ordentlich zu verlassen. Die Fenster sind zu schließen, die Tür ist zu verschließen.
9. Jedes Vereinsmitglied ist für die Sauberkeit und Ordnungsmäßigkeit im Bootshaus verantwortlich. Darüber hinaus gilt eine Reinigungsleistung lt. Plan als verbindlich vereinbart.
10. Bootsplätze und Schränke werden vom Vorstand kostenpflichtig vergeben. Eigenmächtige Veränderungen am Bootsplatz und am Schrank sind unzulässig.
11. Die Boote sind gereinigt und trocken mit dem Bug in Richtung Wasser einzulagern.
12. Die Trockeneinrichtungen auf dem Dachboden müssen bis zum folgenden Wochenende geräumt sein.
13. Für Bootsreparaturen genutzten Flächen sind sauber zu verlassen.
14. Der Verein haftet nicht für private Dinge, die im Boothaus untergestellt sind.

15
. Bei Mietung des Clubraumes durch Vereinsfreunde bzw. Vereinsfremde wird eine Nutzungsvereinbahrung abgeschlossen. Haftungen jeglicher Art durch den Verein sind ausgeschlossen.
16
. Kinder unter 6 Jahren dürfen sich nur in Begleitung von Erziehungsberechtigten auf dem Bootshausgelände frei bewegen. Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht alleine im Kraftraum verweilen.
17
. Während der Durchführung von Kinder- und Jugendveranstaltungen herrscht auf dem gesamten Gelände des KuK striktes Alkoholverbot.
18
. Nach übermäßigem Alkoholgenuss ist das Vereinsgelände umgehend auf dem Landweg zu verlassen. Das Benutzen der Boote im alkoholisierten Zustand ist verboten.
19
. Anordnungen des Vorstandes und des Bootshauswartes sind zu befolgen. Ernsthafte Verstöße gegen die Bootshausordnung können zum Ausschluss führen.
20
. Besondere Hinweise:

a. Bootskennzeichnung: Jedes Boot ist ordnungsgemäß zu beschriften. Vereinszeichen können über den Vorstand bezogen werden. Das Boot ist mit Namen, Vereins- und Verbandbezeichnung, sowie Heimatort zu kennzeichnen (KuK Schwerin – DKV).
b. Arbeitseinsätze:
Durch die Ableistung von mind. 5 Arbeitsstunden pro Jahr hat jedes Vereinsmitglied zur Unterhaltung des Bootshauses beizutragen. Eine Befreiung kann nur durch Zahlung eines festgesetzten Ersatzbetrages (siehe Gebührenverordnung) oder Entscheidung der Jahreshauptversammlung erfolgen.
c. Fahrtenbuch – Eintragung:
Vor Antritt einer Fahrt vom Bootshaus aus, hat sich jeder in das vorliegende Vereinsfahrtenbuch einzutragen und nach seiner Rückkehr wieder auszutragen.
d. Benutzung der Vereinsboote:
Die Benutzung von Vereinsbooten ist jedem Vereinsmitglied gestattet. Die Auswahl des Bootes hat den Fähigkeiten entsprechend zu erfolgen. Nach Gebrauch sind die Boote sauber und unversehrt auf ihrem Platz ab zu legen. Schäden sind umgehend dem Vorstand zu melden. Der Verursacher kann zur Schadensbehebung herangezogen werden.
e. Benutzung des Maschinenparks:
Die Benutzung der vereinseigenen Maschinen wie u. a. Kreissäge, Bandsäge, Abrichte ist nur bestimmten vom Vorstand bestätigten Vereinsmitgliedern gestattet. Die Werkstatt ist verschlossen zu halten.
f. Befahren des Vereinsgeländes mit Kfz:
Das Befahren des Vereinsgeländes mit Kfz ist verboten. Ausgenommen von dieser Regelung ist das Befahren für Ladearbeiten im Rahmen von Vereinsfahrten.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü